Externe Fachkraft

Betriebsmedizinische Versorgung Betriebsmedizinische Versorgung

Arbeitsmedizin: Das fordert der Gesetzgeber

Seit Ende 2008 regelt die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) die arbeitsmedizinische Vorsorge. Ziel der Vorsorge ist die Beschäftigten über Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz zu informieren und zu beraten sowie schädliche Einflüsse zu verhindern. Ziel ist es somit die Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten und eine wirksame Vorsorge zu betreiben. Denn nur gesunde Mitarbeiter sind gute und leistungsstarke Mitarbeiter.

Unsere Leistungen in der Arbeitsmedizin

  • Betriebsbegehungen, arbeitsmedizinische Beratungen sowie Organisationsberatung der betrieblichen Ersten Hilfe, Wiedereingliederung
  • Beratung bei der Arbeitsgestaltung hinsichtlich der Verhaltens- und Verhältnisprävention Hilfe bei der Gefährdungsbeurteilung
  • Mitarbeiterinformationen zu Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Arbeitsmedizinische Untersuchungen und Vorsorgen nach staatlichen Rechtsvorschriften, z. B. ArbMedVV, ArbZG (Arbeitszeitgesetz), StSchV (Strahlenschutzverordnung), FeV (Fahrerlaubnisverordnung)
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung von Mitarbeitern mit Leistungseinschränkungen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung/Gesundheitsförderungsmaßnahmen

Was sind die Aufgaben des Betriebsarztes?

  • Beobachtung des Arbeitsschutzes im Betrieb, z.B. durch Begehung der Arbeitsstätten.
  • Beratung von Arbeitgeber und Arbeitnehmern in allen Fragen des medizinischen Arbeitsschutzes
  • Unterstützung bei der Beurteilung der Arbeitsbedingungen (Gefährdungsbeurteilung)
  • Untersuchung und arbeitsmedizinische Beurteilung der Arbeitnehmer, Erfassung und Auswertung der Untersuchungsergebnisse
Fachkraft für Arbeitssicherheit Fachkraft für Arbeitssicherheit

Das geltende Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) regelt grundlegende Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern; sein wichtigstes Ziel ist in § 1 verankert – die Gesundheit der Beschäftigten durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu verbessern. Das bedeutet für den Arbeitgeber, dass er für die Gesundheit und die Sicherheit der Beschäftigten verantwortlich ist. Des Weiteren muss er Vorsorgemaßnahmen gegen Unfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitserkrankungen treffen. Er ist verpflichtet Fachkräfte für Arbeitssicherheit (SiFa) bereitzustellen, die ihn entsprechend beraten und unterstützen. Außerdem haben die Beschäftigten ein Recht darauf, über Gesundheitsfragen am Arbeitsplatz unterwiesen zu werden. Die Beschäftigen haben außerdem die Pflicht, die für ihren Arbeitsplatz geltenden Vorschriften zu beachten und umzusetzen.

Unsere Leistungen in der Arbeitssicherheit

  • Regelmäßige Betriebsbegehungen
  • Ursachenanalyse von Arbeitsunfällen
  • Aufbau einer betrieblichen Arbeitsschutzorganisation
  • Hilfe bei der Beurteilung von Arbeitsbedingungen hinsichtlich Arbeitssicherheit, Gefährdungen und Belastungen
  • Planung von Arbeitsschutzmaßnahmen sowie Beratung zu neuen gesetzlichen Anforderungen
  • Unterstützung bei der Durchführung von Sicherheitsunterweisungen
  • Beratung bei Gestaltung, Auswahl und Einsatz von Arbeitsmitteln und persönlicher Schutzausrüstung im Sinne der Arbeitssicherheit
  • Beratung beim betrieblichen Gefahrstoffmanagement
  • Teilnahme an Arbeitsschutzausschusssitzungen (ASA)